Ergotherapie in der Orthopädie/Chirurgie

Im Mittelpunkt der Ergotherapie in der Orthopädie stehen Klienten jeder Altersgruppe, die aufgrund von angeborenen, durch Unfällen verursachten oder durch chronische Erkrankungen hervorgerufene Funktionsstörungen im Stütz-und Bewegungsapparat in ihrer Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit beeinträchtigt sind.

Die Beweglichkeit soll wiederhergestellt, die Muskulatur gekräftigt, die Koordination verbessert uns die Sensibilität normalisiert werden.

Krankheitsbilder und Diagnosen

Funktionsstörungen durch Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven (vor allem am Rumpf und an den oberen Extremitäten).

Krebserkrankungen (zum Beispiel Tumore der Knochen, Muskeln und Nerven).

Bewegungseinschränkungen nach Amputationen.

Entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen (zum Beispiel Rheuma, rheumatoide Arthritis, Arthrose).

Angeborene Fehlbildungen (zum Beispiel des Rumpfes und der oberen Extremitäten).

Beeinträchtigungen infolge von Verbrennungen.

 

Wir behandeln Patienten aller Altersstufen mit:

  • Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven
  • Handverletzungen
  • Amputationen
  • Rheuma: Arthritis
  • Arthrose: Rhizarthrose, Heberden-/ Bouchardarthrose
  • Morbus Dupuytren
  • Carpaltunnel Syndrom
  • CRPS Morbus Sudeck
  • Nachbehandlung von Handoperationen
  • Verbrennungen
  • Sensibilitätsstörungen
  • Narbenbehandlung
  • Desensibilisierung

 

Therapieziele und Aufgaben

ausgehend von den individuellen Funktionsstörungen zielt die Förderung auf die Wiedergewinnung bzw. den Erhalt physiologischer/funktioneller Bewegungen, Bewegungsmuster und Fertigkeiten (zum Beispiel in den Bereichen Koordination, Grob-und Feinmotorik, sensorische Wahrnehmung).

Behandlungsansätze und Methoden

  • Übungen zur
    • Beweglichkeit
    • Muskelkraft
    • Ausdauern
    • Koordination
    • Sensibilität
  • Belastungserprobung
  • Gelenksschutz
    • Training
    • Beratung
  • Stumpfabhärtung
  • Prothesentraining
  • Hilfsmitteltraining
    • Rollstuhl
    • Rollator
  • Hilfsmittelberatung individuelle Herstellung und Anpassung Erprobung spezielle
    • Finger-
    • Hand-
    • Armschienen
  • Begleitung und Beratung in Bezug auf Probleme bei der Umsetzung erlernter Strategien im alltäglichen Anforderungssituationen (auf für Angehörige, Berufskollegen, Pflegedienst)
  • Beratung infolge der räumlichen und sozialen Umweltfaktoren
  • Kompensationstraining (zum Beispiel Erlernen neuer Strategien in Alltagssituationen zur Alltagsbewältigung)
  • Training von Alltagsaktivitäten zur Wiederherstellung der persönlichen, häuslichen sowie beruflichen Selbständigkeit
  • Handtherapie
  • Beratung zur Wohnraumanpassung
  • Einhändertraining
  • Umschulung auf die andere Hand

Die Therapie beinhaltet die Beratung Angehöriger sowie Koordination der Behandlungen mit anderen Therapeuten auf Wunsch.

Wir besuchen Sie auch gerne zu Hause, in Pflegeheimen oder in anderen sozialen Einrichtungen.